Unsere Praxis

Notfall-Konsultation

Das kann ins Auge gehen – Beim wilden Spielen oder als Begleiterscheinung eines Infekts können rasch Veränderungen an einem oder beiden Augen auftreten. Gerade in den Sommermonaten kommt es häufiger zu Unfällen, bei denen die Augen beteiligt sind. Da die Augen besonders empfindlich sind, können bereits harmlose Verletzungen zu Beschwerden führen.

Für Eltern ist es oft nicht einfach zu entscheiden, wie hoch die Dringlichkeit ist und ob sie sofort zu einem Augenarzt fahren sollen. Im Zweifelsfall empfehlen wir immer eine augenärztliche Konsultation, um auf Nummer Sicher zu gehen und spätere Folgeschäden zu vermeiden. Die Kinder-Augenarztpraxis um Dr. Eisenack steht Ihnen bei Notfällen in Zürich zur Seite.

Gerne vereinbaren wir schnellstmöglich einen Termin. Rufen Sie uns an.KONTAKT

Einen augenärztlichen Notfall erkennen

Wann handelt es sich um einen Notfall, der sofortiger ärztlicher Behandlung bedarf? In folgenden Situationen empfehlen wir eine Augenarzt-Notfallpraxis aufzusuchen:

  • bei Verletzungen am Auge durch Fremdkörper, Trauma, Verätzung oder Verbrennung

  • bei einem plötzlichen Verlust oder einer starken Verschlechterung des Sehvermögens auf einem oder beiden Augen

  • wenn Sehstörungen auftreten wie Blitze, Nebel, Russregen oder schwarze Mücken

  • mit erhöhtem Augendruck, starken Schmerzen der Augen und ggf. Übelkeit

  • bei sehr roten, geschwollenen und entzündeten Augen

Bei akuten Erkrankungen beziehungsweise bei Verletzungen kann eine schnelle ärztliche Abklärung den entscheidenden Unterschied für den vollen Erhalt der Sehfähigkeit machen. Im Zweifelsfall rufen Sie uns an und wir geben Ihnen Auskunft, ob Sie sofort kommen sollten oder ob wir Ihnen einen Termin für die nächsten regulären Sprechzeiten geben. Hier gilt die Devise: Lieber einmal zu viel kontrolliert als einmal zu wenig.

Richtig handeln im Notfall

Es gibt verschiedene Szenarien, die ganz klar als Notfall eingestuft werden. Unter Umständen kann Ihr Handeln dann schon entscheidend sein für die Augengesundheit Ihres Kindes.

Verletzungen und Fremdkörper

Fremdkörper im Auge gehören bei Kindern zu den häufigen Notfällen. Oberflächliche Fremdkörper können Sie mit einem sauberen Tuch entfernen. Sitzt der Fremdkörper fest oder verursacht er starke Schmerzen, sollten Sie die Entfernung dem Augenarzt überlassen. Auch Traumata wie ein Schlag aufs Auge sollten von einem Arzt überprüft werden. In der Zwischenzeit können Sie das Auge abdecken, gegebenenfalls kühlen und keinesfalls reiben. Gerade bei offenen Wunden müssen Sie sofort handeln und eine Augenarzt-Notfallpraxis aufsuchen, damit es nicht zu schweren Entzündungen oder schlimmstenfalls einem Verlust des Sehvermögens kommt.

Verätzungen

Sind die Augen Ihres Kindes mit Säuren, Laugen, Putzmitteln oder anderen Chemikalien in Kontakt gekommen, ist schnellstes Handeln gefragt. Verätzungen am Auge sind sehr gefährlich und gehen nicht immer mit Schmerzen einher. Das betroffene Auge muss sofort gespült werden, idealerweise mit kaltem, klarem Wasser oder sogar einer Kochsalzlösung. Drehen Sie den Kopf mit dem zu spülenden Auge nach unten und lassen Sie das Wasser über das geöffnete Auge fliessen. Im Anschluss bringen Sie Ihr Kind sofort zum Arzt.

Bei grösseren Verletzungen oder feststeckenden Fremdkörpern empfehlen wir eine Ruhigstellung des Auges bis Sie in der Praxis oder einer Klinik ankommen. Decken Sie das Auge vorsichtig ab, im Idealfall mit sterilem Verbandsmaterial aus dem Erste-Hilfe-Kasten. Da sich beide Augen parallel bewegen, sollte das gesunde Auge mit abgedeckt werden, sodass eine komplette Ruhigstellung ermöglicht wird.

Kontaktieren Sie uns unter +41 (0)44 251 50 05

oder senden Sie uns eine Nachricht.